image

Deine Fahrschule in Aarau, Baden, Winterthur und Zürich

Wir haben zum Ziel gesetzt jedem, unabhängig von seiner finanziellen Situation, die Fahrausbildung zu ermöglichen.

Unser Superteam

Die Fahrschule Star arbeitet nur mit ausgewählten Fahrlehrern und Instruktoren zusammen. Bei den Fahrlehrern und Instruktoren achten wir darauf, dass jeder in seinem Gebiet spezialisiert und sehr stark ist. So gewährleisten wir eine hohe Qualität und können unseren Schülern weiterhin einen hohen Standard bieten. Durch eine lockere, kollegiale und humorvolle Atmosphäre kommt man bei uns mit viel Spass und Humor rasch ans Ziel.

MIGE

Mige, Entschuldigung, Captain Mige ist ein waschechter Seeräuber. Er sieht nicht nur aus wie ein Pirat, er spricht auch so. Dies liegt nicht daran, dass er einen Sprachfehler hat, sondern daran, dass er mehrere Sprachen spricht und diese irgendwie ordnen muss.

MATEEN

Im Sommer rennt er vielfach im rosaroten Outfit über den Fussballplatz, und im Winter pflegt er seinen Bart, okay, eigentlich macht er das das ganze Jahr. Wenn er nicht gerade im Fitness oder mit Kosmetikprodukten beschäftigt ist, plant er kleine Attentate auf seine Schüler und treibt sie mit Messer und Machete und einer grossen Portion Humor zur Prüfung.

BÄROL

Bärol ist unser Bärliner. Was ein Bärliner ist, keine Ahnung, fragt ihn selbst. Mit benebelten Menschen kennt er sich bestens aus, ist es doch er, der mit seiner Shisha die Leute einnebelt. Er sieht soooo böse aus, dass die Experten nie einen seiner Schüler durchfallen lassen würden.

ANDREA

Andrea – der elektrifizierende Fahrlehrer. Nein, Andrea ist keine Frau, diesen Namen gibt es auch für Männer – ja wirklich, wir konnten es auch nicht glauben. Früher war er als Elektriker unterwegs, dies erklärt auch seine «elektrifizierende» Art, bestimmt hat er schon den einen oder anderen Stromschlag zu viel bekommen. Da er etwas zu kurz ist für ein echtes Motorrad, fährt er gerne auf seinem Kinderbike auf Rennstrecken im Kreis, bis er nicht mehr weiss, wo oben und unten ist.

NIDI

Ja, Nidi ist sein Name. Wie es zu diesem Namen kam, weiss nicht mal er selbst. In seinem alten Beruf hat er etwas zu viel an den Pneus und dem Kleber gerochen, ansonsten können wir es uns nicht erklären, warum er Fahrlehrer werden wollte.

ANDRIAN

Andi, der Auswanderer. Als es für ihn auf den Philippinen keine Herausforderungen mehr gab und er sich unter den Palmen an dem kristallklaren, türkisfarbenen Meer nur noch langweilte, kam er auf die grandiose Idee, in die Schweiz zurückzukehren, um hier zu arbeiten. Ja, wir dachten das Gleiche: Der Gestörte tauscht Paradies gegen, naja, dem Platz neben dir.

GIANNI

Gianni sieht zwar aus wie ein Grizzlybär, doch eigentlich ist er eher ein Teddybär. Man kann ihn als «menschliche Leinwand» ansehen: Etwas Farbe da, etwas Farbe dort, da kann es schon mal passieren, dass ein paar Farbtupfer im Gesicht landen. Wenn du die Prüfung beim ersten Mal bestehst, darfst du bestimmt auch noch etwas Farbe anbringen.

FRANKY

Frankydundee lebte einige Zeit im Busch, und wenn er nicht gerade von Schlangen gebissen oder von Krokodilen gejagt wird, reitet er auf seinem Motorrad durch den wilden Aargau oder bringt seine Autofahrschüler anhand abenteuerlicher Beispiele rasch durch die Prüfung.

MICHAEL

Sie wollten ihn nicht mehr in Deutschland, da kam er halt in die Schweiz. Wenn es für das Deutschsein im Duden ein Foto gäbe, wäre es bestimmt Michaels Porträt. Korrekt, pünktlich, genau – wie wir Schweizer es mögen. Doch wie sagt man noch so schön: Der Weg ist das Ziel.

ROMAN

Roman, der Motorradrennfahrer. Roman hat eigentlich alles falsch gemacht. Anstatt eine Karriere als Rennfahrer (im Gegensatz zu Andrea mit einem richtigen Motorrad) zu starten, auf alle Gesetze zu pfeifen und so Motorrad zu fahren, wie man es nicht sollte/darf, wird er Fahrlehrer. Nun lehrt er den Leuten die langweilige Art des Fahrens. Naja, willst du es ihm sagen, oder soll ich?

FRO

Fro, Furkan, ja wie denn nun?! Ach komm ... «Der Türke» war im früheren Leben Fitnessinstruktor. Jetzt nervt er hier rum und verkauft uns Proteinshakes und gesunde Sachen. Ich weiss nicht, was der will, aber das passt nicht zum Fahrlehrersein – wir sind faul und dick.

JOEL

Joel, Furkan, ja wie denn nun?! Ach komm ... «Der Türke» war im früheren Leben Fitnessinstruktor. Jetzt nervt er hier rum und verkauft uns Proteinshakes und gesunde Sachen. Ich weiss nicht, was der will, aber das passt nicht zum Fahrlehrersein – wir sind faul und dick.

Tettina

Tettina, Furkan, ja wie denn nun?! Ach komm ... «Der Türke» war im früheren Leben Fitnessinstruktor. Jetzt nervt er hier rum und verkauft uns Proteinshakes und gesunde Sachen. Ich weiss nicht, was der will, aber das passt nicht zum Fahrlehrersein – wir sind faul und dick.